Die Produkthaftpflichtversicherung vergleichen -Absicherung vor Sach- und Vermögensschäden

 

Die Produkthaftpflichtversicherung ist für Ihr Unternehmen ein wichtiger Schutz, wenn Sie mit Produkten handeln oder in Ihrem Betrieb die Herstellung / Weiterverarbeitung von Sachen durchführen.

 

✔ Für Hersteller und Händler

✔ Erweiterte Produkthaftpflichtversicherung für jeden Betrieb

✔ Schnell und einfach vergleichen und vor Schäden schützen 

✔ Maßgeschneiderter Vergleich vom unabhängigen Berater

 

Sichern Sie sich von der Produkthaftung und Schadensersatzansprüchen Dritter ab - damit Ihr Betrieb keine Haftung für mangelhafte Sachen oder geschädigte Personen übernehmen muss!

Das ist die Produkthaftpflichtversicherung

 

In Betrieben aus der Lebensmittelindustrie oder dem Handwerk ist eine Produkthaftpflichtversicherung sinnvoll, da ein hohes Risiko an Vermögenschäden und Sachschäden Dritter besteht. Unsere professionellen Berater sind auf Versicherungen zur Haftpflicht wie die Betriebshaftpflichtversicherung spezialisiert, um Schäden für Ihren Betrieb zu vermeiden.

 

Kurz erklärt und leicht gemacht:

Bei der Produkthaftpflichtversicherung handelt es sich um eine Erweiterung der Betriebshaftpflichtversicherung, bei der Sie sich vor Ansprüchen Dritter aufgrund von Schäden schützen. Derartige Ansprüche sind im unternehmerischen Alltag keine Seltenheit und nur schwer kalkulierbar. Darum tragen produzierende Betriebe und Händler eine große Verantwortung. Die Produkthaftpflicht-Versicherung ist somit für nahezu jedes Unternehmen unverzichtbar. Um die Haftung zu vermeiden, sollten Sie eine hochwertige Versicherung wählen.

Grundsätzlich gibt es zwei Optionen:

  • Konventionelle Absicherung
  • Erweiterte Versicherung

Die konventionelle Produkthaftpflicht-Versicherung schützt Betriebe vor Haftpflichtansprüchen, die aus der fehlerhaften Beschaffung, Fertigung und Distribution von Produkten entstehen. Produzierende Unternehmen setzen auf die konventionelle Variante. In den meisten Hälften schließt die Betriebshaftpflichtversicherung auch die Produkthaftpflichtversicherung ein. Unsere Experten sind Ihnen gerne bei der Suche behilflich!

Wenn sich Betriebe mit der Weiterverarbeitung, Vermischung und Verbindung oder dem Ein- und Ausbau von Sachen beschäftigen, haften die Hersteller gegenüber den Kunden und Abnehmern. Der erweiterte Versicherungsschutz ist immer empfehlenswert, wenn Sie keine Endprodukte herstellen, sondern sich lediglich mit Zwischenschritten und der Verarbeitung beschäftigen.

 Die Beitragshöhe hängt von einigen Faktoren ab, die wären:

  • Schadensrisiko
  • Art & der Umfang der geschäftlichen Tätigkeit
  • betreffende Branche
  • besondere Haftungsbereiche und Zusatzvereinbarung

Wie hoch sind die Kosten für eine Produkthaftpflichtversicherung

 

Die Kosten für eine Produkthaftpflichtversicherung hängen von der Branche ab. Fast-Food-Unternehmen bezahlen beispielsweise mehr als ein Handwerksbetrieb, da die Risiken in der Gastronomie tendenziell höher sind. Gesundheitliche Risiken sind wahrscheinlicher, die Schadensersatzansprüche der Kunden bedingen. Somit ist es für die Versicherer entscheidend, was die Betriebe machen und welche Fälle der Haftung auftreten können.

 

Nehmen Sie kostenlosen Kontakt zu unseren professionellen Experten auf und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin. Bei der FinanzSchneiderei können Sie bis zu 60 % der Versicherungsbeiträge sparen, indem wir den besten Tarif für Ihren Betrieb finden.


Das sind die Erfahrungen von Kunden der FinanzSchneiderei

„Mein Unternehmen erweitert das Sortiment um verschiedene Sachen. Somit stieg das Risiko für einen Schaden. Für uns war es wichtig, optimalen Schutz gegen Risiken zu haben, um einer Haftung vor Schadensersatzforderungen zu umgehen. Folglich nahm ich Kontakt zu den Experten der FinanzSchneiderei auf. In einer persönlichen Beratung wurden mir die Tarife für eine Betriebshaftpflichtversicherung und Produkthaftpflichtversicherung aufgezeigt. Infolgedessen entschied ich mich für die empfohlene HDI-Versicherung mit umfassenden Leistungen. Bis heute habe ich diese Entscheidung nicht bereut und bin vor Schäden geschützt. Danke für den freundlichen und hochwertigen Service!"

Silvia G. aus Bayreuth

"Als Hersteller benötigte ich eine Haftpflichtversicherung für die Sachen, die ich mit meinem Betrieb herstelle. Da ich bereits in der Vergangenheit eine Betriebshaftpflichtversicherung und private KV über die FinanzSchneiderei abgeschlossen habe, nahm ich erneut Kontakt zu den Experten auf. Die Berater erstellten mir ein konkretes Angebot zur Haftpflichtversicherung für meine Waren. Dabei informierten mich die Experten auch über Besonderheiten bei Vermögens- und Sachschäden sowie der Weiterverarbeitung von Produkten. Ich bin meinem persönlichen Berater sehr dankbar und fühle mich gut geschützt im Alltag!"

Marcel A. aus Paderborn

Was deckt die Produkthaftpflicht ab?

Mit der Herstellung von Produkten oder der Weiterverarbeitung von Sachen tragen Betriebe eine große Verantwortung. Die Produkthaftpflichtversicherung wird oftmals als Produkthaftungsversicherung oder Betriebshaftpflichtversicherung bezeichnet – die Produkthaftpflichtversicherung ist eine Absicherung vor der Haftung bei Schadensersatzansprüchen von geschädigten Personen, die auf mangelhafte Produkte zurückzuführen sind und hohe Kosten verursachen.

 

Nach dem deutschen Produkthaftungsgesetz sind Hersteller für Schäden, die durch die Waren entstehen, haftbar – dies gilt sowohl für Personenschäden als auch Sachschäden.

 

In der Regel ist es somit sinnvoll, dass eine Produkthaftpflichtversicherung in Verbindung mit der Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen wird – mit allen Absicherungen unter einem Dach können Sie sich Ihrem unternehmerischen Wirken widmen - ganz ohne Angst vor Haftung, teuren Schäden und Schadensersatzansprüchen!

 

Der Versicherungsschutz der Produkthaftpflichtversicherung umfasst grundsätzlich alle Schadensersatzforderungen, die bei Vermögensschäden, Sachschäden oder Personenschäden entstehen. Diese Schäden müssen von einem Produkt verursacht werden, welche durch ein Produktionsprogramm hergestellt werden, das im konkreten Versicherungsvertrag geregelt ist.

 

Produkte sind dabei alle körperlichen Gegenstände (Sachen im Sinne des Gesetzes), die als Handelsware in Betracht kommen. Dazu gehören auch die Verpackung und das Zubehör. Der Schutz vor hohen Kosten und einer Haftung bei Vermögensschäden sowie Sachschäden betrifft lediglich die im Versicherungsvertrag geregelten Verhaltensweisen.

 

Somit müssen Sie Änderungen im Produktionsprogramm direkt dem Versicherer melden, da ansonsten eine Schadensdeckung nicht gewährleistet ist und Sie bei Schäden auf hohen Kosten sitzen bleiben. Bei der erweiterten Produkthaftpflicht sind die Produktfolgeschäden gedeckt.

 

Jetzt Tarife berechnen

 

In der Regel gibt es verschiedene Ausschlüsse, bei denen das Versicherungsunternehmen keine Leistung erbringt. Hierunter fallen die Ansprüche aus Schäden, die durch Artikel hervorgerufen werden, die nicht genügend erprobt wurden oder ohne die notwendige Zulassung hergestellt wurden. Die Ausschlüsse hängen von dem Versicherungsunternehmen ab – es kommt somit auf Ihren Vertrag und Ihre Betriebshaftpflichtversicherung an. Ein Vergleich im Voraus mit unseren Experten ist empfehlenswert, um jedwede Haftung für Ihren Betrieb auszuschließen!

 

Als Versicherungsnehmer und Hersteller können Sie mit unserer Beratung vermeiden, dass Sie eine Versicherung abschließen, die sich nicht für Ihren Betrieb eignet und bei bestimmten Schäden nicht greift.

 

Die langjährige Erfahrung der FinanzSchneiderei ist ein Qualitätsmerkmal bei der Suche nach Ihrer Produkthaftpflichtversicherung, die die Betriebshaftpflichtversicherung sinnvoll ergänzt.

Wer benötigt eine Produkt-Haftpflichtversicherung?

Eine Haftpflichtversicherung für Erzeugnisse eignet sich für Firmen & Unternehmer, die Produkte selbst herstellen und verkaufen.

 

Mehr erfahren Sie hier!

 

Die Produkthaftpflicht ist für alle Produzenten und Betriebe ein Must-Have, die ihre Waren und Erzeugnisse selbst herstellen und diese dann im eigenen Namen verkaufen. Dazu gehören auch gastronomische Betriebe, die ihre Speisen selbst produzieren und für diese haften. Schließlich ist es in diesen Fällen durchaus möglich, dass es zu Personenschäden kommt. Somit benötigen Hersteller im engeren und weiteren Sinne eine Produkthaftpflichtversicherung, die bei der Haftung für Schäden eintritt.

Zudem brauchen alle Händler eine Produkthaftpflichtversicherung, die sich mit dem Handel von Waren beschäftigen. Aus rechtlicher Sicht sieht es wie folgt aus: die Haftung geht vom herstellenden Betrieb auf den Händler über, wenn der Produzent eines fehlerhaften Produkts nicht festgestellt werden kann. Unter Umständen kann dies der Fall sein, wenn handelnde Betriebe Sachen im Ausland erwerben oder die Ware über einen Großhändler beziehen und gar nicht wissen, wer der eigentliche Hersteller der Sache ist. Dann gilt, dass die Haftung für geschädigte Personen auf den Händler übergeht.

Die Produkthaftpflichtversicherung eignet sich ebenfalls für Unternehmen, die nach außen hin als Hersteller eines Produkts auftreten, obgleich sie dieses nicht hergestellt haben. Beispielsweise gibt es Betriebe, die Erzeugnisse vom Hersteller erwerben und anschließend diese unter eigenem Markennamen verkaufen. Für den Käufer ist es nicht möglich zu erkennen, dass der verkaufende Betrieb gar nicht der Hersteller der Ware ist. Wenn es zu einem Schaden kommt, tritt die Haftung des Quasiherstellers im Sinne eines Schadensersatzanspruches in den Vordergrund.

 Natalie Boos hilft gerne Ihre perfekte Produkthaftplicht zu finden

Natalie Boos berät Sie gerne


Sie haben sich noch nicht für eine Produkthaftpflichtversicherung entschieden?

Gar kein Problem!


Bei uns bekommen Sie einen kostenlosen Vergleich der Versicherungen zur Haftpflicht Ihrer Erzeugnisse, um Sie vor vermeidbaren Kosten zu schützen.


Lassen Sie sich unverbindlich beraten und sparen Sie bis zu 60%!

 

Gibt es verschiedene Arten von Produkthaftpflichtversicherungen

 

Gibt es verschiedene Arten von Produkthaftpflichtversicherungen? Die Produkthaftpflichtversicherung gehört nicht automatisch zur Betriebshaftpflichtversicherung. Zahlreiche Versicherer bieten unterschiedliche Tarife an – als Hersteller oder Betrieb für die Weiterverarbeitung profitieren Sie von einem kostenlosen Online-Vergleich für Ihre Versicherung. Nehmen wir einmal an, dass Sie ein Zulieferer sind und Ihr Unternehmen falsche Teile liefert. Da es nicht eindeutig ist, welche Teile mangelhaft sind, ist eine Prüfung aller gelieferten Teile erforderlich – exorbitante Kosten sind die Folge. Ein Vermögensschaden entsteht, da sich die gesamte Produktion verzögert.

 

Mit einer konventionellen Produkthaftpflicht können Sie für den Ernstfall vorsorgen. Diese ist wirksam, wenn

 

  • ein fehlerhaftes und mangelhaftes Produkt vorliegt
  • Vermögensschaden auftreten
  • Sachschäden oder Personenschäden die Folge sind

 

Das Versicherungsunternehmen übernimmt die Haftung und leistet Schadensersatz. Folglich muss Ihr Betrieb nicht für die Sachschäden und Vermögensschäden eintreten – bzw. können Sie sich das Geld einfach vom Versicherer zurückholen.

 

Ein weiteres Beispiel kann die Bedeutung der Produkthaftpflichtversicherung und der unterschiedlichen Arten verdeutlichen:

 

Stellen Sie sich doch einfach vor, dass Ihr Unternehmen Heizkissen herstellt. Die Heizkissen sollen bei der Anwendung eine Temperatur von maximal 50 Grad Celsius erreichen – leider kommt es bei der Produktion zu einem Fehler, sodass mangelhafte Heizkissen ausgeliefert werden. Diese können Temperaturen bis zu 100 Grad Celsius erreichen, sodass Verbrennungen drohen. Ein Kunde kauft und nutzt das Produkt – infolgedessen erleidet dieser eine schmerzhafte Verbrennung an einem Arm – ein Personenschaden liegt vor. Neben den Kosten für die ärztliche Versorgung drohen Schadensersatzforderungen des Kunden. Folglich kann es für Unternehmer und Betriebe sinnvoll sein, eine erweiterte Produkthaftpflicht zu haben. Dies ist dann der Fall, wenn:

 

  • Sie Produkte zur Weiterverarbeitung herstellen
  • Finanzielle Schäden (Vermögensschäden) entstehen können

 

Ganz gleich, welche Art Produkthaftpflichtversicherung für Sie das Richtige ist – die FinanzSchneiderei steht Ihnen zur Seite.